Meldung – von Bernd Götz

„Wenn der Geist sich regt, der Leben schafft“

KJGler/innen im Glauben unterwegs
Ein Sonntag im Juni: "Wo willst du hin!? - Angst vor dem Erwachsen werden" war das Thema des Gottesdienstes, den eine Gruppe vorbereitet und gestaltet hatte. Dabei ging es um Alleinsein, Angst, Streit, Liebeskummer, Gruppenzwang und andere Themen, die den jungen Menschen wichtig waren. Weiter gefeiert wurde dann auf dem Kirchplatz bei einem kleinen Imbiss und Johannisfeuer.

Zeltlager: "Natürlich feiern wir Gottesdienst - das gehört zum Zeltlager dazu." Und jedes Jahr hat das Vorbereitungsteam gute Ideen, den Teilnehmer/innen die frohe Botschaft Jesu nahe zubringen. Da gab in einem Jahr um das Thema "Christen voller Energie". Da gab es aber auch schon einen "3 Stationen-Gottesdienst", der auf dem Zeltplatz begann. Gemeinsam machten sich dann alle auf den Weg zu einer Wiese und hörten dort das Evangelium und nach einer kurzen Wegstrecke brachten sie dann ihre Fürbitten vor Gott. Im letzten Jahr wurde mit dem Neupriester Matthias Wolpert aus unserer Gemeinde Eucharistie zum Thema "Wenn einer eine Reise tut" gefeiert. Am Ende des Gottesdienstes trugen die gebauten Boote die Hoffnungen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen auf dem Bach weiter.

Zeit des Advent, Freitag, 6.00 Uhr: Junge Leute sitzen im Jugendheim, eine Schale mit Sand wandert durch die Reihen und alle lassen den Sand durch die Finger laufen.- "Wie Sand in meinen Händen" ist das Thema der ersten Frühschicht. Gemeinsam beginnt der Tag mit Texten zum Nachdenken, einem Schreibgespräch, Liedern und Gebeten. Nach dem gemeinsamen Frühstück gehen die einen in die Schule, die anderen an die Uni oder zur Arbeitsstelle.

Drei Beispiele, die zeigen, wie Kinder und Jugendliche sich auf den Weg machen, um ihr Leben und ihren Glauben zu deuten und zu feiern. Jugendarbeit ist zwar heute - genauso wie zur Zeit der Synode in Deutschland - schwierig, aber es gilt "Räume und Lernfelder zu schaffen..., in denen junge Menschen, junge Christen Leben .. erfahren,... verstehen und ...gestalten lernen. Wo Jugend das Leben nicht nur in seinen eigenen Zusammenhängen zu begreifen und zu verändern sucht, sondern sich für Fragen seiner Sinngebung und Zielorientierung öffnet, wo deren Beantwortung bei Jesus Christus gesucht wird, beginnt ... Kirche als Gemeinschaft derer, die sich mit Jesus auf den Weg machen, sein Wort hören und sein Leben erfahren. (aus: Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit - Ein Beschluss der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland, S. 15f)

- Da regt sich Gottes Geist, der Leben schafft - voller Kraft. Frühstück FrühschichtSt. Norbert Frühschicht